Pandurina, Zupfinstrument, R 5

Inventarnummer
R 5
Bezeichnung/Titel
Pandurina
Objektart
Zupfinstrument
Beschreibung

(Kleine) Schalenhalslaute mit einer Rosette aus Nadelholz und außen Einlagen aus Fischbein als Schallloch in einer Decke aus Fichte (jeweils nicht original);
Muschel aus 13 ungekehlten Spänen aus Jacaranda, getrennt durch Adern aus Ahorn und Jacaranda, Kappe am Korpusende mit ebensolchen Adern im oberen Drittel, Tragriemenknöpfchen aus Elfenbein am Unterklotz der Kappe;
im Querschnitt halbkreisförmiger Hals aus Nussbaum mit Griffbrett aus Ebenholz mit Einlagen aus Ahorn und Knochen (jetzt um ca. eine Bundbreite von Decke überlappt), Griffbrett zum Wirbelkasten hin schmaler werdend, sieben im Griffbrett eingelassene Bünde aus Elfenbein (urspr. wohl nur Adern aus Ahorn);
durchbrochener Wirbelkasten aus massiv Nussbaum und Ebenholzauflage mit Adern aus Ahorn, Nussbaum und Ebenholz auf der Vorderseite, Abschluss mit Funier aus Knochen und Ebenholzstreifen, Obersattel aus Ebenholz;
zwölf seitenständige Wirbel aus gebeitztem Birnbaum;
sechs Saitenpaare (Schausaiten);

Herstellung
Herstellungsdatum
1770er Jahre [1770-01-01 bis 1779-12-31]
Herstellungsort
Turin
Material
Nussbaum (Holz)
Fichte (Holz)
Ahorn (Holz)
Ebenholz
Birnbaum (Holz)
Elfenbein
Nadelholz
Jacaranda
Knochen
Fischbein
Stempel/Marke
gedruckter Zettel des Erbauers auf Muschel im Korpusinneren, "Giuseppe Bigioli (Buchstaben 2, 4 und 5 nicht eindeutig lesbar) / Fecit in TORINO 177." oder " me fecit TORINO 177."
handgeschriebener Reperaturzettel auf Muschel im Korpusinneren, "Rep. Herm. Seyffarth / Instrumentenmacher / Leipzig-Golis 1903"
Maßangaben
Länge: 54,00 cm, Breite: 14,20 cm, Dicke: 9,20 cm
Sammlung
Musikinstrumentensammlung
Teilsammlung
Sammlung Ulrich Rück
Literaturvermerk
Eschler, Thomas Jürgen: Die Sammlung historischer Musikinstrumente des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Erlangen-Nürnberg, 44