Neapolitanische Mandoline, Zupfinstrument, R 4

Inventarnummer
R 4
Bezeichnung/Titel
Neapolitanische Mandoline
Objektart
Zupfinstrument
Beschreibung

Mandoline neapolitanischer Korpusform (Typus der Schalenhalslaute) mit Decke aus Fichte, rundes Spielloch mit Perlmutteinlagen, ebensolche am unteren Deckenrand, Funier aus Palisander in Spielhöhe, Decke ab Steghöhe leicht nach hinten abgewinkelt;
Muschel hauptsächlich bestehend aus 17 gekehlten Spänen und einem durchgehenden ungekehlten Außenreifen jeweils aus Ahorn;
Hals mit Griffbrett im Qeurschnitt halbkreisförmig, mit Streifen aus Knochen und Palisander belegt, Halsstärke und Griffbrettbreite zum Wirbelkasten hin abnehmend, zehn Bünde aus Messing auf Griffbrett, drei Bünde aus Palisander auf Decke;
wellenförmig ausgeschnittenes Wirbelbrett aus Ahorn mit Verzierungsknöpfen aus gedrechselten Knochen, beidseitig mit Palisander furniert und mit Knochenstreifen verziert;
vier zweisaitige Chöre, befestigt an acht hinterständigen Wirbeln aus vermutlich Palisander, Saitenbefestigung am Korpusende mittels vier aus Knochen gedrechselten Knöpfen;

Herstellung
Hersteller (Person)
Vinaccio, Vincenzo
Herstellungsdatum
1766 [1766-01-01 bis 1766-12-31]
Herstellungsort
Neapel
Material
Fichte (Holz)
Ahorn (Holz)
Messing
Knochen (tierisch)
Perlmutt
Palisander (Holz)
Stempel/Marke
gedruckter Zettel auf Muschel im Korpusinneren, "Vincentius Vinaccio Filius // Januarii fecit Neapoli // alla strada della Rua Catalana // :: 1766" (letzte Ziffer handgeschrieben)
Maßangaben
Breite: 17,80 cm, Länge: ca. 58,00 cm, Dicke: ca. 11,00 cm
Sammlung
Musikinstrumentensammlung
Teilsammlung
Sammlung Ulrich Rück
Literaturvermerk
Eschler, Thomas Jürgen: Die Sammlung historischer Musikinstrumente des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Erlangen-Nürnberg, 43